flohmarkt.ms Home Tipps Hunde Der kleine Münsterländer - alles über die Hunderasse
zurück

Der Kleine Münsterländer - alles über die Hunderasse

Kleiner Münsterländer

Das Münsterland ist nicht nur reich an schöner Natur, reizvollen Städten und Dörfern, sondern kann sogar auf eine eigene Hunderasse verweisen, die im Laufe der Jahre die Herzen vieler Hundefreunde erobert hat. Der Kleine Münsterländer ist dem Großen Münsterländer sehr ähnlich und wird dem Spaniel zugeordnet. Der Kleine Münsterländer ist schon längst über seine Heimat hinaus bekannt geworden und gehört unter anderem in Schweden, Norwegen und in Frankreich zu einer der beliebtesten Hunderassen. Da die ersten Züchtungen dieser Hunderasse im Münsterland stattfanden, hat sich diese spezielle Namensgebung etabliert.

Vorstellungsrunde: Kleiner Münsterländer

Der Kleine Münsterländer ist nicht nur bei der Jagd zu einem unerlässlichen Helfer geworden, sondern eignet sich aufgrund seines tollen Wesens auch hervorragend als Familienhund. Der Kleine Münsterländer ist ein sogenannter kontinentaler Vorstehhund, der ideale Voraussetzungen für einen Jagdbegleiter und einen "Arbeitshund" mitbringt. Sowohl wegen seines attraktiven und kräftigen Körperbaus als auch wegen seines sanften Wesens schaffen sich immer mehr Hundeliebhaber diesen tierischen Partner an. Der Kleine Münsterländer ist ein mittelgroßer Hund, der für die Jagd und für lange Ausflüge wie geschaffen ist. Schon seit dem Mittelalter gibt es diese Hunde, die sich heutzutage auch als Rettungshunde bewähren. Früher wurde der Kleine Münsterländer als "Heidewachtel" bezeichnet. Der Ursprung für diese Benennung basiert auf dem Jagdeifer und den Jagdfähigkeiten des Kleinen Münsterländers, die er insbesondere bei der Wachteljagd zeigte. Aus diesem Grund nannten die Eigentümer den Kleinen Münsterländer ebenfalls den "Wachtelhund".

Der Kleine Münsterländer ist kein Anfängerhund

Obwohl es im Wesen des Kleinen Münsterländers liegt, tolerant und ausgeglichen zu sein, benötigt er eine bestimmte Menge an Erfahrung, Konsequenz und Wissen bei der Erziehung, um ein unbekümmerter Arbeitshund, treuer Beschützer und ein ausgelassener Spielgefährte zu werden. Der hauptsächlich als Jagdhund einsetzbare Kleine Münsterländer wird ein echter Familienhund, wenn er nicht vernachlässigt wird und seine natürlichen Triebe in die gewünschte Richtung gelenkt werden. Das heißt, dass der temperamentvolle Kleine Münsterländer nicht zum Alphatier innerhalb des Familienverbandes werden darf. Die entsprechende Erziehung und das Abrichten sollten daher von hundekundigen Haltern erfolgen.

Der Kleine Münsterländer und der Auslauf

Der Kleine Münsterländer lebt für die Jagd und ist ein Gefährte, der einen enormen Bedarf an Auslauf und körperlicher Ertüchtigung hat. Darüber hinaus muss der Kleine Münsterländer viel beschäftigt werden, um auch geistig in ausreichendem Maße beansprucht zu werden. Der Kleine Münsterländer verlangt daher nach einem Herrchen oder Frauchen, das täglich ausgiebige Spaziergänge, Ausflüge ins Freie und Jagden unternimmt. Eine tolle Erweiterung des Betätigungsfeldes dieses Hundes ist die Teilnahme am Hundesport oder Agility, wo er sowohl gefördert als auch gefordert wird. Der Kleine Münsterländer kann daher in einer Stadtwohnung nur dann gehalten werden, wenn er regelmäßig genügend Auslauf bekommt. Diese Hunderasse ist zudem verspielt und kann leicht beschäftigt werden. Allerdings sollte dies sinnvoll für das Tier erfolgen, denn so bleibt es auch mit seinen Artgenossen umgänglich.

Tipps zur artgerechten Haltung des Kleinen Münsterländers

Der Kleine Münsterländer ist ein äußerst wissbegieriger, wachsamer und lernfreudiger Partner, der die Herausforderung liebt und ein idealer Familienhund ist. Er toleriert andere Haustiere problemlos und kann dabei sogar seinen natürlichen Jagdtrieb unterdrücken. Deshalb sind Katzen, Vögel oder Hasen in seinem Umfeld durchaus integrierbar. Alle Familienmitglieder werden im Rudel akzeptiert und respektiert. Daher sind Probleme mit Kindern beim sanftmütigen Kleinen Münsterländer so gut wie ausgeschlossen. Aufgrund seiner stark sozialen Bindung, ist eine Unterbringung im Zwinger keine Option.

Zu den weiteren charakterlichen Vorzügen der Kleinen Münsterländer gehören deren Ausgeglichenheit, Flinkheit, ausgezeichnete Lernfähigkeit und Treue. Diese Hunde gelten als überaus intelligent und gehorsam, wenn sie artgerecht erzogen wurden. Die übliche Körperpflege des Kleinen Münsterländers beinhaltet wie bei allen Hunderassen den Arztbesuch zum Impfen, Entwurmen sowie zur allgemeinen und zur Gebisskontrolle. Die Besitzer des Kleinen Münsterländers pflegen diesen recht hübschen Begleiter durch Streicheleinheiten mit der Bürste, die sein leicht lockiges Fell schön glänzen lassen und einem Verfilzen vorbeugen. Durch das Bürsten des Fells wird außerdem die Bindung zwischen Besitzer und Hund gestärkt. Weil sich der Kleine Münsterländer in freier Natur durch Schmutz und Wasser bewegt, kann das Fell zudem leicht verkleben und muss kräftig gereinigt werden. Gegen ein Bad mit entsprechendem Hundeshampoo mit anschließendem Trockenföhnen hat der Kleine Münsterländer keine Einwände.

Passender Hundesport für den Kleinen Münsterländer

Ein sachgerecht durchgeführter Hundesport sowie das Agility sind für den Kleinen Münsterländer nicht nur eine Notwendigkeit mit Spaßfaktor, sondern ebenfalls ein Training. So bleibt der Hund fit, wird geistig und körperlich gefordert sowie ausgepowert. Er wird nicht dick und träge, sondern bleibt agil und gesund bis in ein hohes Alter hinein. Im Rahmen der Hundesports werden von den Profis unterschiedliche Disziplinen angeboten, die jedoch beinahe alle gleichermaßen für den Kleinen Münster gut sind. Neben der Fährtenarbeit und dem Agility sind Übungen im Bereich Obedience, der "Schulung der Unterordnung" ebenso der allgemeine Tierhundesport in Abhängigkeit vom Alter und dem Geschlecht optimal.

 

Aktuelle Kleine Münsterländer-Kleinanzeigen

Mehr Kleinanzeigen der Kategorie Kleiner Münsterländer

Bildquelle:
Nina | Wikimedia Commons

 

zurück